écrivain-e. Par-delà le genre – par-delà le corps ?

Résumé : Untersucht wird im folgenden Artikel – anhand der Texte Die Kränkung von Evelyn Schlag und Der Tod und das Mädchen III (Rosamunde) und V (Die Wand) von Elfriede Jelinek – das Verhältnis von Sprache zum Körper sowie die Beziehung zwischen Sprechen und Geschlechtsidentität. Ungeachtet der unterschiedlichen Prägungen ihrer Autorinnen und der verschiedenen literarischen Gattungen, denen sie angehören, verweisen die hier vorgestellten Texte auf dieselbe Problematik : Inwiefern gelingt es den weiblichen Schriftstellerfiguren bei Schlag und Jelinek, den eigenen „sprechenden Körper“ überhaupt zu „erfassen“? Um dieser Thematik auf den Grund zu gehen, beziehen wir uns hauptsächlich auf die von Judith Butler geübte Kritik an der Psychoanalyse lacanscher Prägung und auf die von ihr entworfene Theorie einer Körper- und Geschlechterkonstruktion als diskursive Praxis. Unter diesem Blickwinkel werden folgende thematische Schwerpunkte sichtbar : erstens eine Dialektik der „Un- Sichtbarkeit“ der schreibenden Frau, zweitens eine Materialisierung ihres Körpers und drittens eine subversive Praxis der Maskerade, die als Entlarvung unterwerfender Akte bei der Körper- und Schrift-Genese fungiert. Allgemein lässt sich dabei beobachten, dass den hier untersuchten Werken ein durchaus ähnliches Drama zugrunde liegt : das Drama des durch Sprache symbolisch besetzten Körpers. Der Schlag und Jelinek gemeinsame Impetus zeigt sich darin, dass ihre weiblichen Figuren unermüdlich darum kämpfen, sich der symbolischen Ordnung zu entziehen, indem sie die Kategorien des Begehrens, des biologischen Geschlechts (sex) und der Geschlechtsindentität (gender) infrage stellen.Während das Schreiben für Schlag zumindest potentiell eine Genesung von Krankheit bzw. Kränkung ermöglicht, bleibt jedoch bei Jelinek ein solcher Ausweg verschlossen : Ihre Schriftstellerinnen-Figuren geben sich letzten Endes einem Totentanz des Signifikanten hin.
Complete list of metadatas

https://hal.univ-lorraine.fr/hal-02302361
Contributor : Rebecca Champenois <>
Submitted on : Tuesday, October 1, 2019 - 2:23:59 PM
Last modification on : Saturday, October 5, 2019 - 1:20:21 AM

Identifiers

  • HAL Id : hal-02302361, version 1

Collections

Citation

Cécile Chamayou-Kuhn. écrivain-e. Par-delà le genre – par-delà le corps ?. Trajectoires - Travaux des jeunes chercheurs du CIERA, CIERA, 2007. ⟨hal-02302361⟩

Share

Metrics

Record views

12