Interkulturelle Kompetenz und Fremdsprachenunterricht: von der Konstruktion kultureller Differenz zur Verantwortung in der Migrationsgesellschaft? - Archive ouverte HAL Access content directly
Conference Papers Year : 2020

Interkulturelle Kompetenz und Fremdsprachenunterricht: von der Konstruktion kultureller Differenz zur Verantwortung in der Migrationsgesellschaft?

(1, 2)
1
2

Abstract

Der Fremdsprachenunterricht wird vielfach als privilegierter Ort für die Vermittlung interkultureller Kompetenz angesehen – spätestens seit ihrer Verankerung in Rahmendokumenten wie dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER), Bildungsstandards und einschlägigen Lehrplänen. Trotz neuerer kritischer Diskurse über interkulturelle Kommunikation und Kompetenz stellt der Fremdsprachenunterricht einen privilegierten Ort der Konstruktion kultureller Differenz dar, lebt er doch gerade auf der Anfängerstufe von der Faszination gegenüber der fremden Kultur und nutzt Stereotype und Klischees zur Motivation und Attraktivitätssteigerung. Gleichzeitig soll er zu einem offen-dynamischen Verständnis von Kultur und Interkulturalität beitragen, gerade auch im Kontext von Migration und Integration. Anhand von Lehrmaterialien soll diesem Widerspruch in der Praxis schulischen Fremdsprachenunterrichts exemplarisch nachgegangen werden.
Not file

Dates and versions

hal-02984640 , version 1 (31-10-2020)

Identifiers

  • HAL Id : hal-02984640 , version 1

Cite

Christoph Vatter. Interkulturelle Kompetenz und Fremdsprachenunterricht: von der Konstruktion kultureller Differenz zur Verantwortung in der Migrationsgesellschaft?. Colloque international Interkulturelle Kompetenz. Kritische Perspektiven, Université Louis-et-Maximilien de Munich, Jul 2018, Munich, Germany. pp.365-382. ⟨hal-02984640⟩
94 View
0 Download

Share

Gmail Facebook Twitter LinkedIn More