Skip to Main content Skip to Navigation
Journal articles

Charles de Villers, avocat de Fichte dans Le Spectateur du Nord (1799) : un plaidoyer pour la liberté de pensée?

Résumé : Gegenstand dieser Studie ist ein Artikel von Charles de Villers (1765-1815), der in der in Hamburg gedruckten Zeitschrift Le Spectateur du Nord (Juni 1799) erschien, die ein Organ der französischen Emigranten war. Dieser Artikel, betitelt "Métaphysicien publiquement accusé d'athéisme", ist eine Verteidigung der Fichteschen Philosophie im Rahmen des Atheismus-Streites. Die Studie untersucht zunächst die Etappen der Streitsache und die philosophische Entwicklung Fichtes auf der Ebene der religiösen Doktrin. Ein zweiter Teil analysiert die Argumente, die Villers für die Verteidigung ins Feld führt. Schliesslich versucht die Studie das Spezifische der Position Villers' in dieser Streitsache festzustellen, die die symbolische Dimension eines Plädoyers für die Freiheit des Denkens annimmt, in einer Schlüsselperiode der Spätaufklärung, wo selbst der Begriff Gottes in Frage gestellt wurde.
Document type :
Journal articles
Complete list of metadata

https://hal.univ-lorraine.fr/hal-03035495
Contributor : Catherine Julliard <>
Submitted on : Wednesday, December 2, 2020 - 11:17:46 AM
Last modification on : Wednesday, May 5, 2021 - 3:09:57 AM

Identifiers

  • HAL Id : hal-03035495, version 1

Collections

Citation

Catherine Julliard. Charles de Villers, avocat de Fichte dans Le Spectateur du Nord (1799) : un plaidoyer pour la liberté de pensée?. Etudes Germaniques, Klincksieck, 2020, Tolérance / Intolérance. Dynamiques historiques et philosophiques dans les pays de langue allemande, 3 (299), pp.493-508. ⟨hal-03035495⟩

Share

Metrics

Record views

58