HAL will be down for maintenance from Friday, June 10 at 4pm through Monday, June 13 at 9am. More information
Skip to Main content Skip to Navigation
Directions of work or proceedings

Buchstäblichkeit. Theorie, Geschichte, Übersetzung

Résumé : »Der Buchstabe tötet, der Geist macht lebendig.« Unter dieser Maxime verband eine jahrhundertealte Tradition die Privilegierung des Sinns mit der Auslöschung seines materiellen Trägers. Vernachlässigt wird damit, dass der Buchstabe Grundlage geistiger Bedeutung ist und als solcher gerade in der Literaturwissenschaft nach einer gesonderten Aufmerksamkeit verlangt. Die Beiträger*innen des Bandes gehen in diesem Sinne – von der Antike über das Mittelalter bis zur Gegenwart reichend – dem Spektrum der Buchstäblichkeit in der Literatur nach und betrachten dabei Aspekte der Theorie, Geschichte und Übersetzung.
Document type :
Directions of work or proceedings
Complete list of metadata

https://hal.univ-lorraine.fr/hal-03580142
Contributor : Rebecca Champenois Connect in order to contact the contributor
Submitted on : Friday, February 18, 2022 - 2:35:21 PM
Last modification on : Saturday, February 19, 2022 - 3:27:29 AM

Identifiers

  • HAL Id : hal-03580142, version 1

Collections

Citation

Achim Geisenhanslüke. Buchstäblichkeit. Theorie, Geschichte, Übersetzung. transcript, pp.216, 2019, 978-3-8376-5049-5. ⟨hal-03580142⟩

Share

Metrics

Record views

8